Dein Körper wird es Dir danken!

Eine therapeutische Massage fokussiert sich auf das Auflockern und Lösen verhärteter Muskeln und Triggerpunkten, die sich bei Nichtbehandlung sehr schmerzhaft auswirken oder auch zu Bewegungseinschränkungen führen können. Statische Körperhaltungen wie zum Beispiel das vorgebeugte Sitzen am Schreibtisch oder der gesenkte Blick auf Handy oder Tablet können für Einschränkungen oder Schmerzen im Schulter-, Nacken- und Kopfbereich sorgen. LokaleBeschwerden breiten sich in der Regel danach weiter Richtung Kopf, unteren Rücken, Hüften, Knien oder sogar den Füßen aus. Betroffene erkennen die Situation oft viel zu spät, wenn sich der Schmerz nicht mehr umzuleiten lässt oder der gesundheitliche Befund in einer ersten Sitzung therapeutisch behandelt wird.

In der Regel reicht eine wöchentliche, therapeutische Massage aus, um Linderung oder den Heilungsprozess zu beschleunigen. Voraussetzung dafür ist, dass keine Verformungen oder kompliziertere Verletzungen des umliegenden Gewebes vorliegen.